Island

updates:




14.06.2020 - Königstour bei Kaiserwetter

Was versetzt uns immer wieder in entzücktes Staunen und zaubert uns ein verträumtes und ganz breites Grinsen ins Gesicht?

Richtig, BERGE! Also, ab in den Süden, genauer gesagt nach Tirol. Auf zur Königstour mit grandiosen Ausblicken. Von der Rosshütte über die Seefelder Spitze, Nördlinger Hütte und Reither Spitze bei traumhaftem und kaiserlichem Wetter.

In diesem Sinne - ein tolles Wochenende Euch allen 😊

Tirol, Seefeld - auf dem Weg zur Reithe Spitze
Tirol, Seefeld - Nördlinger Hütte
Tirol, Seefeld - Reithe Spitze
Tirol, Seefeld - Grandiose Ausblicke

Tirol, Seefeld - Reither Joch

Tirol, Seefeld - Seefelder Spitze








20.04.2020 - Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - aus "project 2020" wird (hoffentlich) "project 2021"

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - zum Glück! Mit viel Sorgen und Angst haben wir in den letzen Wochen ständig die News zum Thema Corona gelesen, gehört, gesehen und irgendwann ist leider klar gewesen - project 2020, so, wie wir es uns vorgestellt hatten, müssen wir wohl canceln. Unsere nächste Sorge: was sagen unsere Arbeitgeber? Vor allem in Zeiten von Kurzarbeit und wirtschaftlicher Krise ...?! Unsere Gemüter waren bzw. sind etwas angeschlagen, tausende von Gedanken schwirren uns im Kopf herum, Ängste und Sorgen - ich denke, so ergeht es im Moment sehr vielen Menschen aus verschiedenen Gründen.

Unseren Traum begraben möchten wir dennoch nicht; nur erstmal auf Eis legen. Und nun ist klar, dass wir (einfach nur) verschieben werden bzw. dürfen. Auf der einen Seite freuen wir uns riesig, dass es uns ermöglicht wird, die Auszeit später zu nehmen, auf der anderen Seite stimmt es uns auch etwas traurig, denn mental hatten wir uns ja darauf vorbereitet, in knapp 4 Wochen zu starten.

Aber wir sagen uns, dass wir einfach ein bisschen Zeit gewinnen. Zeit, um das Auto wirklich richtig auf Vordermann zu bringen. Zeit, für eine intensivere Reisevorbereitung (das ist bisher nämlich irgendwie komplett untergegangen). Zeit, die wir hoffentlich bald wieder richtig mit unseren Familien, Freunden und mit bisher als normal geglaubten Dingen verbringen können.








18.03.2020 - Wenn sich die Welt von heute auf morgen verändert

Vor einem guten Monat waren wir noch euphorisch und voller Motivation, steckten voller Reisepläne und Vorfreude - doch dann machte COVID-19 immer mehr auf sich aufmerksam. Nun gibt es fast stündlich News, die einen immer nachdenklicher stimmen. COVID-19 ist zu einem Bestandteil unseres Lebens geworden. Es ist schon beunruhigend, wie schnell sich das Leben und normal geglaubte Dinge ändern können.

Bitte tragt Euren Betrag dazu bei, die Ansteckungskurve möglichst flach zu halten. Auch wir schränken uns ein, vermeiden Besuche bei unseren Eltern, Treffen mit Freunden, Dinge wie "einfach mal essen gehen". In solch einer Situation ist jeder einzelne von uns gefordert – nur so schaffen wir es … gemeinsam!

project 2020 - let´s rock Europe muss augenscheinlich warten. Natürlich stimmt uns das traurig, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Wir basteln dennoch weiter an Kleinigkeiten am Auto, aber unsere Gedanken sind woanders.

Ein ganz großer Dank an dieser Stelle an alle Menschen, die uns derzeit so fleißig und unermüdlich mit Lebensmitteln (und natürlich Toilettenpapier) versorgen und unsere Versorgung gewährleisten, egal auf welche Art und Weise. Ein Dank an all die Menschen, die uns und Waren aller Art von hier nach dort bringen. Und natürlich an die Menschen, die es ermöglichen, dass wir ärztlich behandelt werden – helft bitte ALLE mit, dass es auch so bleibt!!!








16.02.2020 - Wohnung, Auslands-KV und neuer Reisepass

Nach und nach werden es auf unseren persönlichen to-do Listen auch langsam weniger Punkte. Wir haben unsere Wohnung befristet an zwei Studentinnen untervermietet. Das haben wir bei unserer letzten Tour auch schon gemacht und haben nur gute Erfahrungen gesammelt. Auf die Wohnung wird aufgepasst und die Kosten werden so etwas kompensiert.

Wir freuen uns, dass unsere Wohnung wieder in guten Händen ist und hoffen, dass die beiden Mädels einen tollen Sommer verbringen werden.

Die Auslandslangzeit-KV ist abgeschlossen, die Reiseapotheke nimmt langsam Gestalt an und der neue Reisepass liegt zur Abholung bereit. Brauchen werden wir ihn wahrscheinlich nicht, aber da er sowieso abgelaufen wäre, haben wir gleich einen neuen beantragt; sicher ist sicher.









15.01.2020 - Nasser Hund - na und! Trocknen geht auch schick

Vor kurzem habe ich den sehr inspirierenden und schönen Reisebericht Norwegen von der wunderbaren annegeier.com als Einstimmung auf unsere Tour gelesen. Kennt Ihr das? Wenn man bisher sehr gut ohne etwas ausgekommen ist, weil man nicht wusste, dass es das gibt bzw. man sich nie Gedanken darüber gemacht hat. Aber seit man es hat, fragt man sich, wie man die ganze Zeit ohne "überleben" konnte und es nun nicht mehr missen möchte!?

Anne führt am Ende ihres Berichtes drei für sie sehr wichtige Utensilien auf: eine Utensilie ist das Dryup Cape für die Hunde - und was soll ich sagen? Ich habe nie konkret über so etwas nachgedacht, aber es macht wirklich Sinn, gerade auf so beengtem Raum wie im Landy.

Und somit haben wir ein weiteres durchaus sinnvolles Reiseutensil: das kuschelige Dryup Cape von actionfactory.de. Mocca findet es noch ein bisschen uncool, aber bereits nach dem ersten Test sind wir begeistert - der Hund trocknet schick eingehüllt und auch das Auto bleibt sauber und trocken.

Dryup Cape von actionfactory
Dryup Cape von actionfactory






ACHTUNG: alle früheren updates sind im archiv zu finden





Copyright © 2009-2020 kontraer.com